Ansbach steht auf
.

Wir nehmen unser Recht auf Versammlungsfreiheit wahr, weil wir nur verhältnismäßige Maßnahmen zur Eindämmung der Coronaviren akzeptieren und eine freie Impfentscheidung wollen.


Doch Kritik an den Maßnahmen ist unerwünscht. Wir werden als “Coronaleugner, Rechtsradikale, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, Faschisten!“ diffamiert - Kampfbegriffe statt Diskussionen*.


Über die Ansbacher Demonstrationen heißt es, dass man sich dort mit "demokratiefeindlichen Zielen gemein … machen und von verfassungsfeindlichen Personen und Gruppierungen instrumentalisiert“ werden kann**. Das Bunte Bündnis über uns: “Mit Faschisten spricht man nicht!“. Ansbacher Gegendemonstranten bringen unseren Protest sogar mit tödlichen Anschlägen auf Moslems und Einwanderer in Verbindung.


Solche Darstellungen sollen dafür sorgen, dass man uns meidet und uns erst gar nicht anhört. Selbst Maßnahmenbefürworter warnen inzwischen vor den Gefahren einer solchen `Cancel-Culture´ und werben für eine offene Auseinandersetzung der Meinungen***.


Bei den Ansbacher Demonstrationen …
… leugnet niemand Corona
… finden rechtsradikale und verfassungsfeindliche Ansichten, Reichsbürgertum oder Antisemitismus keine Plattform.


Verbindungen zwischen Gesundheitsorgansisationen und Impfindustrie sind keine Verschwörungstheorie; sie entsprechen der Wahrheit. Die Angst, dass das Sammeln von Gesundheitsdaten uns dem Überwachungsstaat nach chinesischem Vorbild näherbringt, ist begründet****.


Wir spalten nicht! Zu unseren Demos kommen …


… Menschen, die geimpft sind – denn sie wollen auch in Zukunft selbst entscheiden, welche Impfstoffe sie gegen welche Mutationen akzeptieren
… GRÜNEN-Wähler*Innen – sie sind enttäuscht, dass gentechnischen Impfstoffen zugestimmt wurde
… FDP-Wähler*Innen – sie wünschen mehr Widerstand gegen die Einschränkung der Freiheitsrechte
… SPD- und LINKEN – Wähler*Innen – weil dem Einfluss von Big-Pharma und Big-Data kritiklos gehorcht wird
… und viele andere

*Ein Beispiel für viele: Der Bielefelder Jura-Professor Martin Schwab hat in einer akribischen Arbeit nachgezeichnet wie der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete, Dr. Wolfgang Wodarg, vom pharmaindustrie-kritischen Gesundheitsexperten seiner Partei zum Verschwörungstheoretiker demontiert wurde https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/10/Prof.-Schwab-zu-Wodarg.pdf  - siehe insbes. S. 24 und S 34.


**https://www.change.org/p/an-alle-bürgerinnen-und-bürger-erklärung-ansbach-solidarisch-aus-der-krise
Zum Beispiel: “Cancel Culture“ – Absagen statt aushalten in Hans-Jürgen Papier, Freiheit in Gefahr, München 2021, S. 120. Kurzbesprechung: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/hans-juergen-papier-unsere-freiheit-ist-in-gefahr/


***Ein Beispiel für viele: Thomas Kruchem – Digitale Identität aller Menschen – Fortschritt oder totale Überwachung? Über die Arbeit der Organisation ID 2020 (ein Zusammenschluss von u. a. Microsoft, Rockefeller-Stiftung, Hilfsorganisationen, der Impfallianz GAVI, unterstützt u. a. von der EU-Kommission) https://swr.de/swr2/wissen/digitale-identitaet-aller-menschen-fortschritt-oder-globale-ueberwachung-swr2-wissen-2020-11-03-100.html


****Über die (teilweise) Finanzierung von Parteitagen durch den Impfstoffhersteller Pfizer: SPD: https://reitschuster.de/post/spd-laesst-sich-von-pfizer-und-arzneimittel-importeuren-sponsern/ CDU: https://www.deutschlandfunkkultur.de/lobbyismus-und-parteitagssponsoring-dieser-parteitag-wird-100.html